FANDOM


Daring Do und ihre Fans ist die dreizehnte Folge der sechsten Staffel von My Little Pony – Freundschaft ist Magie und die einhundertdreißigste der Serie.

Rainbow Dash trifft ein Pony auf einer Daring-Do-Convention, dass Daring Do ebenso sehr hasst, wie sie sie mag.

InhaltBearbeiten

VorfreudeBearbeiten

Daring Do wagt sich in eine Höhle vor, den Schatz vor Augen wagt sie sich über eine Felsenbrücke, die unter ihr einstürzt. Gerade noch kann sie sich auf die andere Seite retten. Dort wird sie von einem ganzen Rudel Kobras umzingelt und ... 

Twilight legt eine Vorlesepause ein. Sehr zu Rainbows Unmut den der Deal war ja sie packt für die Daring Do Convention, Twilight liest. Leider kann Twilight nicht mit, da Celestia ihre Hilfe beim Freundschaftsgipfel in Greifenstein braucht.

Zur Aufmunterung verspricht ihr Rainbow ein Autogramm von A.K. Yarling zur Besorgen. Die Autorin der Daring Do Bücher die sich sonst nie auf Conventions sehen lässt. Aber das hat nicht die gewünschte Wirkung. Also versucht es Rainbow damit das sie beiden Doch Yarling persönlich kennen und wissen das sie selbst Daring Do ist. Außerdem wird die Convention wohl keinen große Sache.

Aber da wird Rainbwo bei ihrer Ankunft eines besseren belehrt.

Quibble PantsBearbeiten

Bei ihrem Streifzug kommt Rainbow an einen Stand der Abenteuertrips im Daring Do Style anbietet. Aber so was Hatte Rainbow Schon. (Siehe: Wo bleibt Daring?) Die nächste Attraktion ist ein Nachbau der Schatzkammer aus "Daring Do und die Saphierstatue". Dort triff sie auf ein Pony das sich als Quibble Pants vorstellt und anscheinend ein genau so großer Daring Do Fan ist wie sie. Sie verstehen sich auf Anhieb und haben eine menge Spaß auf der Convention.

Fan ZoffBearbeiten

Bei einer Imbisspause fällt Rainbow auf das sie bis jetzt nur in der ersten Trilogie und schlägt vor nach dem Essen sich den anderen Büchern zu widmen. Da erhebt Quibble aber Einspruch. Den für ihn gibt es keine anderen Bücher von Daring Do. Er sagt ja nicht das es keine anderen gibt, nur weigert er sich sie anzuerkennen. Da sie für ihn Fürchterlich sind. Seiner Meinung nach ist nichts von dem was nach „Der Ring des Schicksals“ kam, überhaupt im Bereich des möglichen.

Dem hält Rainbow gegen das alles was in den Büchern steht zu einhundert Prozent möglich ist. Nur kann sie es nicht beweisen, ohne das Geheimnis von Daring Do zu enthüllen. Aber wieso kommt Quibbles eigentlich zu einer Convention wen er Daring hasst. Tut er eigentlich nicht, die erste Reihe ist für ihn brillant.

Er ist gekommen um A.K. Yarling von Angesicht zu Angesicht zu fragen, Wieso sie sich verkauft hat? Und den Rest ihrer Bücher in unmöglichen, haltlosen Actionszenen ertrinken lässt. Nun denkt Rainbow er sei Verrückt den für sie ist jedes Daring Do Buch das raus kommt ist besser als das letzte. Das ist für Quibbles jetzt zu viel, den er kann nicht mit jemanden befreundet sein der Unmögliches für möglich hält nur weil Daring Do es erlebt hat. Geht für Rainbow klar den sie kann nicht mit jemanden befreundet sein der darauf besteht das alles möglich sein muss und sonst der coolsten Heldin aller Zeiten den Rücken kehrt. Die beiden gehen im Streit auseinander.

Ein neues AbenteurBearbeiten

Aber Rainbwo kann es nicht so stehen lassen. Kurz um geht sie in Yarlings Hotel und versucht mit ihr zu sprechen. Damit sie Quibbles sagt das alle Daring Do Abenteuer wahr sind. Da taucht Yarling auf. Als Rainbow ihr sagt sie dringend sprechen zu müssen schleppt Yarling sie schnell auf ihr Hotelzimmer. Sie denkt schon das Rainbow ihren Erzfeind Dr. Caballeron gesehen hat. Jedoch ihr geht es nur um Quibble. Aber Daring hat andere Probleme als verstimmte Fans. Dann sie steckt gerade mitten in ihrem neuesten Abenteuer. Sie zeigt Rainbow das Amulett von Culiacan, welches lediglich der Schlüssel zur siebenseitigen Truhe von Chicomoztoc ist. Einen Schatz den Caballeron meistbietend versteigern will weswegen er Daring folgt. Zur Convention ist Daring überhaupt nur gekommen um ihn abzuschütteln, den unter alle den Cosplayern die sich als Daring verkleidet haben, wird sie gar nicht auffallen und kann sich still und leise davon schleichen. Und wen Rainbow schon mal da, ist kann sie auch die Augen nach Caballeron aufhalten.

Der SkeptikerBearbeiten

Tatsächlich ist Caballeron mit seinen Handlangern schon vor Ort und findet den ganzen Trubel um seine Erzfeindin verstörend, vor allem das er dabei so schlecht weg kommt. Also will er schnellsten Daring und das Amulett finden.

Da entdeckt Rainbow Caballeron doch es ist nur ein Fan. Zu allem Überfluss trifft sie auf Quibbles der unbedingt weiter streiten will. Aber dafür hat sie nun keinen Nerv. Doch als sie ihm erklärt nach Caballeron zu suchen kann er gleiche drei davon finden. Weshalb er kein Wort glaubt. In dem Moment kommt der echte Cabelleron vorbei dem Rainbow folgt, gefolgt von Quibbles. Die beiden kommen zu einem Hinterausgang wo sie von den Ganoven ein gesackt werden.

Willkommen im DschungelBearbeiten

Einige Zeit später lässt Caballeron seine gefangen auspacken, die sich mitten im Dschungel wiederfinden. Caballeron glaubt das die zwei für Daring Do arbeiten. Quibble glaubt das Rainbow so versucht zu beweisen das die Bücher echt sind, in dem sie einen Abenteuertrip gebucht hat. Und sie jetzt von Schlechten Schauspielern umgeben sind, die sie in den Dschungel verschleppt haben weil …

Sich irgendwo hier der Tempel von Chicomoztoc befinden soll. In dem die Siebenseitentruhe versteckt ist. Wie Caballeron erklärt. Er braucht nur noch das Amulett und gedenkt sie beide bei Daring dagegen einzutauschen. Damit sie in der Zwischenzeit nicht verloren gehen lässt Caballeron sie in Ketten legen und sichert sie mit dem Schloss von Grifon. Das Rainbow das Ding kennt ist für ihn ein weiterer Beweis das sie zu Daring gehören. Das sie gerne Bücher lesen könnte wird mal ignoriert.

Nun macht sich Caballeron wieder auf die Suche nach dem Tempel, die Gefangene bleiben im Lager bei seinen Handlangern. In der Annahme das Rainbow sich stur ans Skrippt hält, zupft Quibble sich einen Anstecker ab wirft ihn weg und lässt die Ganoven glauben dass das Geräusch von Daring kam. Sofort schwärmen sie alle aus um eine Rettungsaktion zu verhindern. Was Quibbles nach wie vor für unglaubwürdig hält aber sonst wäre es kein Daring Do Abenteuer. Zu Rainbows Überraschung knackt er das Schloss mit links. Aber statt weiter zu machen will Quibble lieber ins Hotel zurück. Not gedrungen lässt sich Rainbow auf seinen Irrtum ein und macht ihm klar das, wen das hier ein Abenteurtrip ist, der einzige Weg zurück zur Convention darin besteht, es durch zu ziehen. Es leuchtet Quibble ein auch wen es ihm widerstrebt. Rainbow spielt mit dem Gedanken ihn zur Überzeugung im Dschungel zu lassen.

Der WahnsinnBearbeiten

Unterwegs erzählt Quibble alles über die Fehler in den Daring Do Büchern. Da kommen sie an eine Hängebrücke, die für Quibble ein Klischee darstellt. Aber es würde ihn schon interessieren ob das Ding sicher ist. Da brechen die Bretter unter ihm Durch. Als Rainbow versucht ihn raus zu ziehen bricht die Brücke druch das gezappelt endgültig auseinander und Quibble stürzt in die Schlucht. In letzter Sekunde kann Rainbow das Seil packen in dem er sich verheddert hat und ihn über den Fluss ziehen, der durch die Schlucht fliest. Bei einem Wasserfall macht sie das Seil an einem Baum fest, durch die Beschleunigung fliegt Quibbles über ein paar Palmen die ihn schließlich sanft absetzten. Quibble braucht einen Moment um das verrückte Erlebnis zu verdauen. Rainbow meint dazu, wen man es in einem Buch liest, hält man es für unrealistisch. Den Punkt muss er ihr zugestehen. Da wird Quibble klar das er auch hätte drauf gehen können und fragt sich was die Veranstalter sich bloß denken. Das sie ihnen Danken wie Caballeron verkündet und schon haben seine Leute die beiden wieder Gefangen. Wie es der zufalle so will haben Rainbow und Quibble die Ganoven zum Tempel von Chicomoztoc geführt der am Fuße des Wasserfalls liegt.

Der Tempel von ChicomoztocBearbeiten

Im Inneren des Tempels nimmt Caballeron seinen Plan die beiden gegen das Amulett zu tauschen wieder auf. Da bemerkt er das Quibbles dazu keine Geistreiche Anmerkung hat. Der ist inzwischen darauf gekommen dass das hier kein offizieller Abentuertrip ist sondern eine inkompetente Amateurveranstaltung ohne Rücksicht auf Sicherheit und macht seinem Ärger Luft. Dabei löst er aber einige Fallen aus und der Tempel läuft mit Schlamm voll. Aber erst als ein großes hungriges Monster auftaucht kapiert er das er in der Realität ist. Doch Caballeron und seine Handlanger sind schon zum einzigen Ausgang raus, den er den Freunden vor der Nase dicht macht.

In letzter Sekunde kann Daring Do sie in Sicherheit bringen. Quibble kann es gar nicht fassen das Daring echt ist und noch weniger das sie und Rainbow befreundet sind. Da fällt ihm wieder das Monster ein das auf sie wartet und würde gerne gehen. Antrag abgelehnt, den erst muss der Schatz gefunden werden.

Das Rätsel der TürenBearbeiten

Im Vorraum der Schatzkammer finden sie sieben Türen vor, von denen nur eine zum Schatz führt. Während Daring noch knobelt hat Quibble das Rätsel längst durchschaut. Jede der Türen hat ein Gegenstück bis auf eine. Tatsächlich liegt dahinter die siebenseitigen Truhe von Chicomoztoc. Jetzt müssen sie aber schnell aus dem Tempel raus.

Die FluchtBearbeiten

Zum Glück gibt es ein Oberlicht aber die Pegasi werden Quibble dorthin tragen müssen und so an entscheidend an Tempo verlieren. Doch hat er eine Idee, Mit Lianen bindet er sich an die Mädchen und lässt sich von ihnen ziehen, so können sie ungehindert Gas geben. Nach einem kleinen Missverständnis durch das Quibble fast gefressen wird, landen die Drei im Dschungel wo sie Caballeron entdecken. Der sie jedoch noch nicht bemerkt hat. Quibble tüftelt schon einen hoch komplizierten Plan aus, aber Daring hat eine Simplere Idee. Sie wirft einen Stein gegen die Tempelwand. Das Geräusch lockt sofort die Ganoven an. In diesem Moment bricht die Wand zusammen und das Monster kommt raus. Während das Monster sein Mittagessen jagt tauchen die Freunde aus ihrem Verstecke, einem Teich auf. Daring erklärt Rainbow und Quibble das auf der anderen Seite des Tempels Stufen sind die aus der Schlucht führen und dann brauchen sie sich nur Rechts zuhalten um Heim zu kommen. Sie wird den Schatz in ein Museum bringen, und fliegt nach einem Danke schön los.

Jedem das SeineBearbeiten

Auf dem Heimweg räumt Quibble ein das die späteren Bücher realistischer als vermutet sind, aber er mag sie nicht. Er mag halt die Daring Do die Rätsel löst und ihr Köpfchen anstrengt um die Lage zu meistern. Rainbow mag die Daring die Mutig und Tapfer immer gewinnt egal wie die Chancen stehen. Das ist völlig in Ordnung, sie finden eben beide was anderes an Daring Do toll. Aber Rainbow ist für ihn definitiv cool. Das Kompliment kann sie zurück geben. Quibble findet das sie ja nicht immer einer Meinung sein müssen und sie Schließen Freundschaft. Auf dem Rest des Weges erzählt Quibble noch von seinen ganzen Ideen für ein Daring Do Buch.

Galerie Bearbeiten

AnspielungenBearbeiten

(Anmerkung: Z= Zeitpunkt. Es wird der Moment angegeben an dem die Anspielung eintritt.)

  • Z. 01:14: Zwei Pappaufsteller zeigen die Manga und Anime Helden Usagi Tsukino aus Sailor Moon und Ranma Saotome aus Ranma ½.
  • Z. 03:51: Quibble Pants Ablehnung der Daring Do Bücher abseits der original Trilogie ähnelt der Haltung seines englischen Sprechers Patton Oswalt zur Star Wars Prequel Trilogie
  • Z. 05:34: Zwei Ponys in der Hotellobby sind angelehnt an Charkter aus dem Film The Grand Budapest Hotel

NavboxenBearbeiten


ve
My Little Pony – Freundschaft ist Magie Episoden