FANDOM


Prinz Rutherford ist ein Yak und Herrscher von Yakyakistan aus Partystress.

PersönlichesBearbeiten

Prinz Rutherford ist ein gutmütiger Yak, besitzt aber ein aufbrausendes Temperament. Wenn ihm etwas nicht passt sagt er das und macht es dann kaputt.

GeschichteBearbeiten

Staffel 5 Bearbeiten

In Partystress kommt Rutherford mit seinem Gefolge nach Ponyville um sich mit den Ponys anzufreunden. Doch was sie auch tun damit sich die Yaks heimisch fühlen sie haben immer was auszusetzen und zertrümmern dann alles. Rutherford ist schon Drauf und dran abzureisen und die Yaks zum Angriff auf Equestria zu mobilisieren. Zum Glück verhindern zum einen Schafe auf den Gleisen das er weg kommt, zum andern hat Pinkie Pie die Idee. Statt zu sorgen das sich die Yaks wie zu Hause fühlen will sie ihnen zeigen was an Equestria toll ist. Es Funktioniert, die Freunschaftsparty wird ein Voller Erfolg und Rutherford verkündet das Yaks und Ponys Freunde für tausend Monde sein werden.

Staffel 7 Bearbeiten

In Der Stolz der Yaks hat Prinz Rutherford Pinkies bitte stattgegeben und sie zum Yicksloberfest nach Yakyakistan eingeladen. Als Pinkie mit Gummy ankommt stampfen die Einheimischen gerade auf Zeugs ein. Rutherford heißt Pinkie herzlich Wilkommen und erklärt ihr das dieses Stampfen das Yicksloberfest ist. Für die Yaks diese Betätigung sehr entspannend. Der Prinz gibt Pinkie eine Führung durch das Yak-Dorf. Er zeigt ihr den Lagerfeuerplatz wo Yaks sich Geschichten erzählen. die Yak …
…Essenshütte
…Schlaffhütte
und
…Musikhütte.

Wenig später am Lagerfeuer, hat sich Pinkie schon so gut bei den Yaks eingefunden das Rutherford sie zum Ehren-Yak ernennt. Worauf Pinkie am liebsten einen Hörner-Bumm mit ihm machen würde. Das ist die Yak-Version eines Brohoof. Allerdings meint Rutherford das die nötigen Yakhörner zu schwer für Pinkies Kopf sein. Nun wird es zeit zum weiter stampfen. Doch durch die Erschütterungen kommt es zu einer Schneelawine die das ganze Dorf unter sich begräbt. Für die Yaks ist es aber nur halb so wild weil das bei jedem Yicksloberfest passiert. Rutherford gibt aber zu das es dieses Jahr recht fiel Schnee ist. Umgehend macht man sich ans Schneeräumen. Doch selbst nach Stundenlagen Graben hat man nur den Lagerfeuerplatz frei. Zu allem Übel verursachen die Erschütterungen des Grabens einen weiteren Lawinen Abgang. Pinkie schlägt vor Hilfe aus Ponyville zu hohlen. Aber das lehnen die Yaks ab. Ihr Plan B: Warten bis der Schnee geschmolzen ist. Allerdings ist Pinkie klar, dass das so nahe am Polarkreis ein Weilchen dauern könnte. Was die Fragen aufwirft wo die Yaks schlaffen und was sie Essen sollen. Rutherford meint das die Yaks schon klarkommen werden und er stellt klart das sollte Pinkie anders denken sie aus Yakyakistan verbannt wird. Angesichts dessen macht Pinkie schnell das Beste aus dem Schnee. Nach einer kalten Nacht versuchen die Yaks wie gewohnt weiter zu machen. Um sie zu überzeugen das nach Hilfe zu fragen Okay ist erzählt Pinkie den Yaks eine Geschichte ein Ziegendorf das von einem Sandsturm überzogen wurde. Als dem Anführer der Ziegen klar wurde das sie den Sand nicht alleine Wegschauffeln können bat er das Dorf der Kühe um Hilfe. Die Kühe halfen und das Dorf war schnell wieder Sand frei. Doch Rutherford bleibt Hard. Nun versucht Pinkie es mit umgekehrter Psychologie in dem sie den Schnee schönredet und behauptet das ihre Freundinnen auch auf Schneesandwiches stehen. Pinkie schlägt vor sie schnell zu hohlem und wen sie schon mal da sind könnte man auch fragen ob sie beim Schneeschaufeln helfen Da erzählt ihr Rutherford wie er als kleiner Yak mal in ein Loch fiel das über ihn zu fror. Den ganzen Winter wartete er darin das es wieder auftaute. Er überlebt ganz alleine. Als Pinkie ein paar Logik-Fehler der Geschichte anmerkt, stellt Rutherford laut, klar das Yaks nicht um Hilfe bitten. Pinkie kann diese Einstellung nicht versteht. Jetzt glaubt Rutherford das sie die Yaks generell nicht versteht und entzieht ihr den Ehrenyak Titel und lässt nicht weiter mit sich reden. Pinkie eilt zurück nach Ponyville um ihren Freundinnen alles zu erzählen. Die Ponys beschließen den Yacks verdeckt zu helfen. Mitten in der Nacht schleichen sich die Ponys ins Yak Dorf und regeln alles. Mit Magie ist die Sache im Hufumdrehen erledigt. Als die Yaks aufwachen staunen sie Bauklötze und denken schon das Rutherfords Plan geklappt hat. Da sieht der Prinz einen Rosa Schweif durchs Haupttor verschwinden. Vor dem Dorf holt Rutherford die Ponys gerade noch ein und bedankt sich bei Pinkie. Das sie ohne zu fragen geholfen hat zeigt ihm das Pinkie doch was von den Yaks versteht und sie zur besten Art Freunde gehört. Das Yaks nicht um Hilfe Bitten heißt nicht das sie keine annehmen. Rutherford macht sie wieder zum Ehrenyak und verleiht Pinkie ihre eigen Yakhörner. Die doch ein bisschen schwer sind.

Staffel 8 Bearbeiten

In Die Schule der Freundschaft – Teil 1 haben die Mane 6 erkannt das sie Freundschaft auch jenseits Equestrias verbreiten sollen. Da sie für eine solche Aufgabe Hilfe brauchen, beschließt Twilight das sie eine Schule der Freundschaft eröffnen werden. Tatsächlich schafft es Twilight einen Vorläufige Genehmigung vom BVE zu bekommen und mit ein wenig Hilfe von Celestia sogar Schüler aus anderen Königreichen. Wie die Junge Yak Yona die Prinz Rutherford begleitet. Sein Schützling findet schnell neue Freunde, die Young 6. Doch durch die Strikten Vorschriften des BVE, auf deren Einhaltung Twilight pocht, gerät der Unterricht grässlich. Was darin Gipfelt das die Schüler von Auswärts eine Dummheit machen bei der die Schule sogar beschädigt wird. Da sich das Projekt somit als Katastrophe erwiesen hat. Wird die Schule vom BVE in Person von Kanzler Neighsay geschlossen und versiegelt.

In Die Schule der Freundschaft – Teil 2 will Twilight für ihre Schule kämpfen. Wozu auch die Schüler zurückkommen sollen. Leider sind die von auswärts verschwunden.

Wenig später haben sich die Oberhäupter und Vertreter der Reiche bei Prinzessin Celestia in Canterlot eingefunden um die Lage zu besprechen. General Seaspray von den Hippogreifen erklärt das die Kinder vor ihrem Verschwinden Nachrichten hinterlassen haben. Darin steht das, als die Schule schloss sie nicht von einander getrennt werden wollten. Sie sind weg gelaufen um zusammen zu sein. Twilight kann es nicht fassen, den das verhalten beruht darauf das die vermissten Freundschaft erfahren haben.

Wie dem auch sei ist Seaspray der Meinung das die Kinder nicht von alleine auf diese Idee gekommen sind. Prompt beschuldigen sich alle gegenseitig die Kinder zu verstecken. Worauf Celestia Twilight zur eile mahnt, den wen die Kinder nicht bald auftauchen wird wohl ein Krieg ausbrechen.

Zum Glück können die Mane 6 die Vermissten finden und von einem zweiten Versuch überzeugen.

Die Mane 6 kehren mit den Young 6 zur Schule zurück. Twilight will gerade das Siegel brechen als Celestia, der man eine Nachricht geschickt hat, mit den Oberhäupter und Vertretern eintrifft. Alle sind Froh das die Kinder wieder da sind. Mal Abgesehen von Grampa Gruff der Gallus zurück Heim schleifen und ihm die Leviten lesen will. Doch er will bleiben, genau wie seine Freunde. Sie alle werden wieder zur Schule gehen. Wo zu Ember anmerkt das man ja nicht mal hinein kommt. Kurz um zerbricht Twilight das Siegel des BVE und eröffnet die Schule wieder.

In diesem Moment erscheint Kanzler Neighsay vom BVE durch ein magisches Portal. Er hat den Siegelbruch mitbekommen und will nun wissen wer es gebrochen hat. Twilight sagt ihm klar das sie es war und bitten Neighsay zur Seite zu treten damit der Unterricht pünktlich beginnen kann. Neighsay stellt klar das es überhaupt keinen Unterricht geben wird. Auf Beschluss des BVE darf niemand hinein. Zur Bekräftigung seiner Wort lässt Neighsay eine kleine aber deutliche Stoßwelle los. Neighsay erklärt das diese Entscheidung zum wohler aller getroffen wurde. Den die Schule war schlecht organisiert. Die Lehrer unqualifiziert. Außerdem haben die gefährlichen und unberechenbaren Schüler die Leben der Anderen Ponys gefährdet. Beweisstück A. Der von den Schülern eingerissene Schulturm. Allerdings erreicht Neighsay nur das die Gäste von Außerhalb auf ihn wütend werden. Celstia kann sie gerade noch zurückhalten und ist sich sicher das Twilight eine gute Erklärung dafür hat.

Hat sie. Twilights Schule der Freundschaft wurde vom BVE nicht anerkannt. Womit es sich für Neighsay nicht um eine Schule handelt. Nicht um eine BVE-Schule wie Twilight klarstellt. Es ist die Schule der Freundschaft mit ihren eigenen Regeln. Verfasst von Twilight Sparkle, deren Handbuch locker dreimal so dick wie das vom BVE. Die Schüler haben Twilight daran erinnert das jede Freundschaft besonders ist. Also muss der Unterricht eben so Einzigartig sein. An ihrer Schule laufen die Dinge eben anders. Neighsay ist empört. Er meint das Twilight weder diesen „Kreaturen“ gestatten kann diese Schule zu besuchen noch die Regeln ändern, das wird Nie funktionieren. Jedoch kann sich Prinzessin Celestia erinnern das Erdponys, Einhörner und Pegasi mal etwas ganz ähnliches getan haben und Neighsay wird es vermutlich auch. (Siehe: Großes Theater!) Twilight verspricht das ihre Schule Equestria beschützen wird. „Oder es vernichten“ mit diesen Worten verschwindet Neighsay, der erkannt hat auf verlorenem Posten zu stehen, durch sein Portal.

Alle freuen sich über ihren Sieg. Bleibt noch die Frage wie sich diese Schule von der letzten unterscheidet. Das zeigt Twilight allen. Der Unterricht läuft bestens. Er ist nun wesentlich freundlicher und spaßiger. Schüler und Lehrer sind motiviert. Der eingestürzte Turm wird wieder aufgebaut. Twilight hat Begriff das nicht jede Weisheit in Büchern steht. Doch mit Selbstvertrauen und Zuversicht Beleibt die Freundschaft bestehen. Die Türen der Schule der Freundschaft steht für wirklich alle offen. Das Klassen Foto wird von Photo Finish gemacht. Die Oberhäupter und Vertreter sind von der Schule überzeugt und lassen die Young 6 da.

AuftritteBearbeiten

Fünfte Staffel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26
NNNNNNNNNNVNNNNNNNNNNNNNNN
Siebte Staffel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26
NNNNNNNNNNVNNNNNNNNNNNNNNN

GalerieBearbeiten

NavboxenBearbeiten